Autoren-Blogs

Zwickau

Hallö! Ich bin´s wieder :)

Heute mal zum Thema Ferien, da ja bald Ferien sind (in Sachsen).

Ich denke, jeder liebt Ferien: man kann entspannen und sich von der Schule erholen, viele fahren in den Urlaub und campen oder wohnen in einem tollen Hotel. Doch die Ferien beginnen eigentlich schon viel früher...nämlich ungefähr 2 Wochen vor der Zeugnisausgabe, denn da ist-zumindest in meiner Schule- Notenschluss und man muss sich endlich nicht mehr vor unangekündigten Tests fürchten. Die meisten meiner Lehrerinnen sind zu diesem Zeitpunkt auch schon fertig mit dem Lehrstoff und so spielen wir die ganze Woche irgendwelche Spiele oder schauen Filme(zumal es meist sowieso zu heiß ist um echten Unterricht zu machen). In der letzten Woche vor den Ferien werden dann noch mal alle Geschütze ausgefahren und es gibt haufenweise Exkursionen und Projekttage wie den *Schüler für eine saubere Schule*-Tag bei dem die Schüler die Schule aufräumen, weil wir billige (unbezahlte) und effiziente Arbeitskräfte sind...Bei den Exkursionen handelt es sich meist um Wandertage in die Natur ( nicht besonders angenehm, wenn es gerade ein besonders heißer Tag ist oder es plötzlich anfängt sintflutartig zu regnen).

Beim Sportfest (im Sommer ?!!) treten von den Klassen ausgewählte Teams an und wenn man Pech hat ist man einfach superschlecht in Fußball und in Volleyball nur minimal besser, was dazu führt, dass man sich im schwächsten Volleyballteam wiederfindet und die Chancen auf ein wenig Spaß beim Spiel gleich null sind.

Die Zeugnisausgabe...meist kommt man für 2 Stunden mittags in die Schule, nur um sich ein Stück Papier abzuholen :(


Meine Mütter haben entschieden, dieses Jahr sofort nach der Zeugnisausgabe in den Urlaub zu fahren (weil sie es endlich geschafft haben, gleichzeitig Urlaub zu bekommen). Für mich bedeutet das: Zeugnis abholen, den Freunden so schnell wie möglich *Tschüss!* sagen und dann ins überfüllte Auto quetschen um still zu sein, bis wir auf der Autobahn sind....

Endlich auf der Autobahn angekommen wird zuerst mal das Radio voll aufgedreht und-weil ich vorraus gedacht habe, habe ich uns ein Mixtape gemacht-unsere Lieblingssongs gespielt...

Üblicherweise hören wir diese CD 1000 mal bis wir angekommen sind und am Ende wollen wir die Songs NIE WIEDER hören.


Endlich angekommen werden wir unsere Zelte aufbauen ( hoffentlich bevor es dunkel ist, sonst müssen wir Taschenlampen usw anmachen und locken alle Mücken auf uns).


Auch wenn das bis jetzt so klingt als wären Ferien für mich der reine Horror, ist das doch nicht der Fall....meistens....

Das beste an den Ferien ist ja schließlich, trotz all dieser Vorbereitungen und dem Stress, angekommen zu sein und endlich baden zu können ( wir fahren nämlich an die Ostsee ( seit 16 Jahren....)) oder zu wandern und das gesamte Taschengeld für Souvenirs auszugeben.


Was sind eure Ferienerfahrungen ?

ladylotta Jun 16 · Stichworte: langeweile, lotta, ferien
Zwickau

Wow...es ist echt ein Wunder, dass ich die Möglichkeit hab hier zu schreiben :)


Aber erstmal von vorn: (Vorsicht hier folgt ein wirklich unrelevanter Text darüber, was ich tolles zu Halloween gemacht hab)

Am Montag war Halloween und meine Freunde hatten eine fantastische Party geplant, natürlich mussten alle im Kostüm kommen.Nachdem man aber drei Jahre lang nicht einmal daran gedacht hat dass Halloween überhaupt existiert ist es nicht so einfach eine gute Kostümidee zu finden, doch ich hatte Glück und war schon einige Tage zuvor fündig geworden: Ich wollte als "Edward mit den Scherenhänden" gehen. Das Problem an einem Kostüm für einen Charakter mit Scheren als Händen ist zwar offensichtlich aber ich erkannte es erst als es zu spät war ein neues Kostüm zu entwickeln, als ich gerade dabei war die Passende Kleidung rauszusuchen fiel es mir wie Gurken von den Augen (ich weiß gerade nicht welches Ding einem normalerweise von den Augen fällt aber Gurken erscheinen mir am warscheinlichsten): Ich hatte noch keine Scherenhände! Panik machte sich in mir breit, was sollte ich jetzt tun? Ich schnappte mir Pappe aus einem Stapel zerrissener Kartons  neben meinem Schreibtisch und begann zu werkeln wie verrückt....

Am nächsten morgen erwachte ich ohne jede Erinnerung an den gestrigen Abend, verwirrt sah ich mich um und erblickte sie, fein säuberlich auf meinem Tisch: Glänzende Scherenhände, ich war begeistert! Die Party würde heute 18:00 Uhr starten und ich hatte ein Kostüm das fast mit denen meiner cosplayenden Freunde mithalten konnte(Cosplay ist ein japanischer Verkleidungstrend.Beim Cosplay stellt der Teilnehmer eine Figur – aus Manga, Anime, Comic, Film oder Computerspiel – durch Kostüm und Verhalten möglichst originalgetreu dar.) .

Nur soviel: Die Party war ein voller Erfolg und es viel allen schwer am nächsten Tag in der Schule  nicht einzuschlafen.

(Hier ist das Ende des unrelevanten Textes....es folgt die langatmige Story wie ich

hierher gekommen bin)

Zu diesem Zeitpunkt hatte ich die Federsammler fast aus meinem Leben verloren... :(


Zum Glück musste ich mein Zimmer nach den Bastelarbeiten aufräumen (ich glaube, so etwas hat noch kein Teenie gesagt).

Während ich Schnipsel zusammenkehrte und Farbe vom Tisch kratzte fand ich DAS BUCH (Ja, ich weiß: unglaublich dramatisch!)

Voller Nostalgie begann ich durch die Seiten zu blättern...die Seiten des Federsammler Buches an welchem ich selbst mitgeschrieben hatte. Erinnerungen wurden in mir wach und ich (hier sollte auch etwas dramatisches stehen aber ich möchte realistisch bleiben, also hier kommt die langweilige Wahrheit...), ich schaltete mein Smartphone ein und schrieb meiner besten Freundin Fabienne.

Fabi und ich schwelgten einige Nachrichten lang in Erinnerungen an die tolle Zeit ,bis mein Handy beschloss es bräuchte eine Pause nd sich abschaltete.

Jetzt hatte ich noch mehr Zeit zum Nachdenken und mir viel die wunderbare Community hier im Internet ein! Voller Enthusiasmus schaltete ich den Computer ein und war schon dabei meine Mailadresse einzugeben, als mir klar wurde, dass ich eine Volltrottelin bin, die sich ihre Passwörter nicht merkt und ihre alte, super-peinliche Mailadresse(die erste die ich hatte ( sie lautete: mr.gum-ist-boese@gmx.de) gelöscht hat.

Ebenfalls hatte ich mein Facebook-Passwort vergessen, und somit bestand keine Chance je wieder Zugriff auf einen der Beiden Accounts zu haben...

AAAAbbber: Superdoof und superschlau zugleich hattte ich meine Handynummer "hinterlegt" und verschaffte mir so Zutritt zu den verstaubten Überresten meiner ungenutzten Facebook-Seite

Um es kurz zu machen: Ich kontaktierte @Antje und schilderte knapp mein Dilemma, sie war echt hilfsbereit und nachdem ich ihr meine neue Mailadresse geschickt hatte bekam ich eine Mail von der Federsammler-Community um mir einen neuen Account zu erstellen :)


Nochmal AAAAbber: Ihr merkt schon: das hier ist mein alter Account...wie kommt es dazu, dass ich den jetzt wieder nutzen kann?...

Nachdem ich @Antje geschrieben hatte kam natürlich nicht sofort eine Antwort(es gibt ja schließlich auch Menschen die echt was zu tun haben...nicht so wie ich...). Trotzdem wollte ich unbedingt wieder zur Community gehören und ich war mir auch überhaupt nicht sicher ob sie mir antworten würde oder ob es eine Möglichkeit gäbe wieder in die Community zu kommen....

 Ich hatte eine Idee! Da kaum jemand eine Mailadresse wie: mr.gum-ist-boese@gmx.de haben will legte ich eine neue-alte Adresse mit diesem Namen an, ich hoffte wenn ich jetzt auf der Community Seite angeben würde, dass ich mein Passwort vergessen habe dann würde mir das neue Passwort an meine neue-alte Mailadresse gesendet werden....und genauso war es...jetzt bi ich wieder hier...echt glücklich und hab @Antje umsonst genervt...sry



:)



ladylotta Nov 3 '16 · Kommentare: 1 · Stichworte: tagebuch, halloween, community, spaß, langeweile, oookay